snowmaking

Warme und schneearme Winter sind für die meisten Skigebiete zu einem ernsthaften Problem geworden. Um den Betrieb eines Skigebietes zu verlängern, ist es notwendig, ein Beschneiungssystem einzurichten. Ein solches System besteht aus Pumpstationen und Beschneiungsanlagen. Während der Stillstandszeiten im Sommer kann der hydraulische Teil der Pumpenanlage blockieren. Um dies zu verhindern, kann ein automatisches Steuerungssystem für die Pumpstationen in das System integriert werden.

Steuerungskonzept mit Produkten von akYtec

  • Programmierbares Relais PR200 von akYtec;
  • Analoges Eingangsmodul MV110 von akYtec;
  • Digitales Ausgangsmodul MU110 von akYtec;
  • Druckmessumformer PD111 von akYtec;
  • Tauchfähiger Füllstandssensor;
  • Schwimmer-Sensor;
  • Frequenzumrichter;
  • Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI);
  • Netzwerk-Gateway für den Zugang zum Cloud-Dienst RS485 <=> GPRS;
  • Cloud-Dienst wie z.B.: Microsoft Azure / Amazon Web Services (AWS).
snowmaking

Ein Tauchpegelsensor und ein Schwimmsensor überwachen den oberen und unteren Wasserstand im Tank. Die Mini-SPS PR200 steuert den Betrieb der Pumpenaggregate und des Schieberventils. Die Pumpen sollen alle 24 Stunden abwechselnd für 5 Minuten anlaufen, um die Flüssigkeit umzuwälzen und ein Verstopfen zu verhindern. Ein gleichzeitiger Start ist nicht vorgesehen. Die Pumpenleistung wird durch das Signal des Drucksensors PD111 geregelt. Der Betriebsdruck darf nicht weniger als 2,5 kgf/cm2 betragen. Ein PT1000-Temperatursensor misst die Wassertemperatur. Wie Sie den PT1000-Sensor für direkte Temperaturmessungen mithilfe des Programmierbaren Relais PR200 verbinden können, wird in diesem Video angezeigt. Gleichzeitig wird der Wasserstand im Technikbecken überwacht, so dass bei einem Überlaufen des Beckens der Absperrschieber geöffnet und das Wasser abgelassen wird. Fällt der Wasserstand im Teich unter den Grenzwert, wird der Betrieb der Pumpen gestoppt. Die Öffnungshöhe des Überlauftors im Technikbecken wird durch ein Signal des Wasserstandssensors gesteuert.

Für den Antrieb der Pumpenanlage werden Frequenzumrichter eingesetzt. Der Motor wird gestoppt, wenn der untere Grenzwert des Teichwasserspiegels erreicht wird, wenn der Wasserdruck im allgemeinen Verteiler niedrig ist und im Falle eines Kurzschlusses.

Ein RS485-HMI-Panel kann an der Vorderseite des Schranks installiert werden, um den Status des Geräts zu überwachen. :

Die folgenden Parameter können angezeigt werden:

  • Druck in der allgemeinen Sammelleitung nach den Pumpen;
  • Wasserstand im technischen Becken;
  • aktueller Frequenzsollwert des Pumpenfrequenzumrichters;
  • die Ein- und Ausschaltzeit der Pumpen.

Das Panel kann auch zur Anlagenkonfiguration genutzt werden.

Dispositionssystem und Visualisierungskonzept

Zur Fernüberwachung, Sollwertänderung und Datenspeicherung kann ein cloudbasierter Dienst genutzt werden. Der PR200 wird über eine RS485-Schnittstelle mit Hilfe eines Netzwerk-Gateways an den Dienst angeschlossen.

Verfügbare Funktionen über den cloudbasierten Dienst:

  • Datenerfassung vom PR200;
  • Anzeige der Daten in Form von Diagrammen und Tabellen;
  • Anzeige der Geräte auf einer Karte;
  • Fernverwaltung der Geräte.

Die künstliche Beschneiung kann die Skisaison verlängern. Sie gewährleistet gute Bedingungen bei jedem Wetter, auch bei leichtem Frost und sogar bei Temperaturen über Null Grad. Es ist möglich, ein automatisches Steuersystem mit akytec-Geräten einzuführen, das eine ausreichende Menge an Schnee auf den Skipisten erzeugt.